Aktuelle Vereinsinfos

Weihnachts- und Neujahrgrüße

Die Vorstandschaft des Radsportvereins bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins, welche in 2017 wieder durch ihr Engagement zum Gelingen vieler Veranstaltungen und Zielerreichungen in sportlicher und gesellschaftlicher Hinsicht beigetragen haben.

Wir wünschen Euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2018.

 

Terminvorschau 2018

Samstag, den 06.01.2018, 15.30 Winterwanderung

Die Winterwanderung des RSV findet am Samstag, den 06.01.2018, um 15.30 Uhr statt. Dazu treffen wir uns auf dem Parkplatz der Voba und unternehmen eine gemeinsame Rundwanderung um unsere Heimatgemeinde. Gegen 17.30 Uhr kehren wir alle bei Erika im Ratsstüble ein.

 

Samstag, den 03.02.2018, 19.30 Uhr Winterfeier im Badischen Hof

Die Winterfeier 2018 haben wir auf Samstag, den 03.02.2018, terminiert. Los geht es um 19.30 Uhr im Badischen Hof in Sulzfeld. Bis dahin werden wir wieder ein kurzweiliges und interessantes Programm zusammenstellen.

 MTB-Training im Winter

Das Winter-MTB-Training beginnt am 15.11.2015. Treffpunkt ist bei gutem Wetter jeden Sonntag um 9:30 mit Start an der Volksbank. Gefahren wird ca. 2,5 Stunden im Grundausdauerbereich. Wir hoffen zahlreíche schöne, abwechslungsfreie und unfallfreie Touren.

Wichtige Termine 2017

Helferfest für die Helfer vom Radsonntag am 4.11.2017 im Weingut Pfefferle

Neue Mitgliedsbeiträge ab 2017

Die Mitgliederversammlung des RSV hat in der letzten Sitzung beschlossen, ab 2017 die jährlichen Mitgliedsbeiträge moderat anzuheben. Die Anpassung wurde notwendig, da die bisherigen sehr niedrigen Sätze nicht mehr ausreichten, um damit die an die verschiedenen Verbände (Badischer Radsportverband, Kreisverband Karlsruhe usw.) und Versicherungen (Haftpflicht, Unfall) abzuführende Pflichtbeiträge abzudecken. Die ab diesem Jahr geltenden Beitragssätze bewegen sich immer noch deutlich unter den Sätzen der anderen örtlichen Sportvereine. Die Mitgliedsbeiträge 2017 werden im Oktober 2017 erhoben. Mit dieser Veröffentlichung sowie der Veröffentlichung im Ortsnachrichtenblatt Sulzfeld werden alle Mitglieder über die Beitragsanpassung informiert.

24 Stundenrenn Nürburgring:Christin Becker gewinnt in der MTB Frauenklasse

Rad am Ring ist ein Radsport-Event, das seit 2003 auf dem Nürburgring ausgetragen wird. Die Strecke führt sowohl durch die hochmoderne Formel 1-Arena als auch über die legendäre Nordschleife. Kernstück sind die 24-Stunden-Rennen auf dem verkehrsfreien, teilweise beleuchteten Rennkurs und Teamquartieren in der Boxengasse.

Am Samstag ging es auf dem Nürburgring zu wie in der Fußgängerzone. Nur, dass hier keine Schnäppchen, sondern persönliche Herausforderungen gejagt wurden. Dies taten auch zwei verrückte Sulzfelder Radsportler.

Seit Samstagmittag, waren die Fahrer der 24-Stunden-Rennen unterwegs.

 Das Langstreckenevent für Rennrad und Mountainbike ist das Herzstück von Rad am Ring. Mit knapp 5.100 Teilnehmern 2017 dürfte es im Hinblick auf die Teilnehmerzahlen eines der größten Veranstaltungen auf dem Nürburgring sein. Und eine Herausforderung, die Emotionen schürt. Nicht nur beim (nächtlichen) Kampf hinauf zur Hohen Acht oder beim Radeln in den Sonnenaufgang hinein, sondern vor allem auch bei der emotionalen Zieleinfahrt, bei der die Fahrer feiernd, lachend und teils Arm in Arm als Team durch den Bogen auf der Zielgeraden rollten. Mit zirka acht Kilometern war die Strecke der 24-Stunden-Mountainbiker zwar etwas kürzer als die der Rennradfahrer, aber nicht weniger anspruchsvoll. Sie führte nach einem kurzem Abstecher über die Grand Prix-Strecke hoch zur historischen Nürburg und teilweise über Single Trails wieder zurück zur Rennstrecke.

 Die Damen-Wertung entschied Christin Becker mit 29 Runden für sich und durfte damit ganz oben aufs Podest steigen.

Jürgen Serr kam auf einen hervorragenden 6. Platz.

Der persönliche Dank der Beiden gilt Freunden und Familie, die per Handy und auch persönlich an der Rennstrecke anfeuerten.

Elfi der Betreuungsfee, für eine perfekte Rundumverpflegung.

Udo und Adrian für Hilfsbereitschaft und Freundschaft unter Radsportlern.

Gelungener Radsportsonntag am 16.07.2017 in Sulzfeld

Bei optimalen äußeren Bedingungen führte der RSV vorletzten Sonntag seinen traditionellen Radsportsonntag „rund um die Ravensburg“ durch. 362 begeisterte Radsportler aus nah und fern trugen sich in die Starterlisten ein. Darunter 208 Rennradfahrer, 89 Volksradfahrer und 65  Mountainbiker.

Die Vereine mit den meisten Teilnehmern beim Volksradfahren wurden besonders geehrt. Dabei landete der TV Sulzfeld mit 20 Fahrern auf Platz 1, gefolgt vom Evangelischen Kirchenchor und dem Fußballverein.

Die 45 Helfer des RSV hatten den ganzen Tag über alle Hände voll zu tun, um die Starter bestens zu versorgen. Dies gelang natürlich in bewährter Manier sowohl auf den Kontroll- und Verpflegungsstationen an den Radstrecken als auch bei der Bewirtung in der Ravensburghalle.

Die Vorstandschaft ist es deshalb ein großes Anliegen, sich bei allen zu bedanken, die wiederum zu dem schönen Erfolg beigetragen haben. Dazu zählen neben den zahlreichen Sponsoren für die allzeit beliebte Tombola auch ganz besonders alle im Einsatz gewesenen Helferinnen und Helfer sowie alle diejenigen, die unseren Event aktiv oder passiv besuchten. Vielen Dank!!

 

Etappenfahrt des RSV Germania Sulzfeld nach Avize anlässlich der 50-jährigen Partnerschaft

Anlässlich der 50-jährigen Jumelage Sulzfeld-Avize starteten 4 Rennrad-Fahrer des RSV Sulzfeld am 28.06.2017 zu einer 3-tägigen Radtour von 440 km Länge und 3800 Höhenmetern nach Avize. Im Teilnehmerfeld waren Walter Fundis, Heiko Röth, Stefan Bregler und Hans-Werner Lamade, wobei Walter Fundis bereits zum 3. Mal die Strecke bewältigte. Mitgeführt wurde ein Begleitfahrzeug, das, alle etwa 50 km abwechselnd, von den Teilnehmern gefahren wurde.

 

Die Fahrer wurden von Bürgermeisterin Sarina Pfründer morgens bei Sekt und Butterbrezeln am Rathaus Sulzfeld verabschiedet. Die Fahrt führte durch den Kraichgau und Rheinebene zunächst bis Leimersheim, wo der Rhein per Fähre überquert wurde. Nach einer kurzen Regenunterbrechung ging es in Weissenburg in die Berge der Nordvogesen. Trotz der Anstiege, die den Pedaleuren viel Kraft abverlangte, war dieser Streckenteil der landschaftlich schönste der gesamten Tour. Teilweise auf geteerten Waldwegen trafen die Teilnehmer auf einsamen Strecken bestenfalls im Halbstundentakt auf ein Auto. Am Ziel der Etappe in Sarre-Union hatten die Pedaleure 172 km in den Beinen und 1500 Höhenmeter. Bei einem kräftigen Elsässer Essen und süffigem Bier konnten die Teilnehmer wieder Kraft tanken.

 

Am nächsten Tag wurden mit teilweise schweren Beinen die restlichen Vogesenhügel überquert bevor man dann die Ebenen des östlichen Lothringen erreichte. Hier wurden uns Radsportler von starkem Gegenwind empfangen, der zum Schluss in regelrechten Sturm überging. In Pont-à-Mousson wurde bei einem kurzen Starkregen die Mosel erreicht. Nach 132 km und 1200 Höhenmetern konnten die Pedaleure nach einem letzten starken Anstieg in das Ziel Saint Mihiel einfahren, ein schöner mittelalterlicher Ort, an der Maas gelegen. Der süffige Wein und das feine Essen der Region ließ die Strapazen des vergangenen Tages vergessen.

 

Am nächsten Tag nahmen unsere Radsportler die letzte Etappe in Angriff. Der Übergang von Lothringen in die Champagne war hauptsächlich durch welliges Hügelland geprägt. Etwa 40 km vor Avize wurden unsere Pedaleure von einer Delegation aus Avize mit Champagner empfangen und auf dem weiteren Weg zum Ziel auf dem Rennrad begleitet. Das Begleitfahrzeug der Franzosen, eine 30 Jahre alte „Ente“, sicherte das Fahrerfeld ab und war geschmückt mit der französischen, der deutschen und der europäischen Flagge geschmückt.

 

Auf dem weiteren Weg nach Avize nahm die Zahl der Begleitfahrer beständig zu. Die Durchfahrten durch die Dörfer der Champagne waren geprägt von enthusiastischen Anfeuerungsrufen und Autofanfaren. Nach 137km und etwa 900 Höhenmeter war das Ziel in Avize erreicht, wo unsere Radsportler unter großem Beifall im Rathaus begrüßt wurden. Insgesamt legten die Pedaleure des RSV 438 km, 3600 Hm in einer Gesamtfahrzeit von ca. 21 Stunden zurück.

Die unglaubliche Gastfreundschaft der Avizer Radsportfreunde während des 3-tägigen Aufenthalts in Avize entschädigte für die teilweise enormen Anstrengungen während der Fahrt.

 

 

RSV-AOK-Radtreff: Saisonstart 2018  am Mittwoch, den 02.05.2018, 18 Uhr

Die Radtreffsaison 2017 ist abgeschlossen. Nächstes Jahr beginnen wir am Mittwoch, den 02. Mai 2018. Dazu treffen sich alle Teilnehmer um 18 Uhr beim Turnerheim in der Neuhöfer Straße. Die Leitung der Ausfahrt liegt in den bewährten Händen von Dieter Kern. Bitte denkt daran, bei den Ausfahrten einen Helm zu tragen und eine gefüllte Trinkflasche mitzuführen.

 

 

Rückblick: 19. Alpenpassfahrt des RSV Sulzfeld in den Dolomiten

 

 

Vom 15. – 18. September 2016 in San Cassiano/Alda Badia

 

 

 

 

Der Radsportverein Germania Sulzfeld setzte in diesem Jahr seine lange Tradition fort und führte mit 10 Teilnehmern der Rennradabteilung vom 15. bis 18. September 2016 die 19. Alpenpassfahrt durch. Ziel war dieses Mal die einzigartige Naturlandschaft der Dolomiten, welche zu den anerkannt schönsten UNESCO-Weltkulturerben zählt.

 

Als zentraler Ausgangspunkt der Rennradtouren wurde der mondäne auf einer Höhe von 1.524 m gelegene Ort San Cassiano ausgewählt. Während des Aufenthaltes erklommen die RSV-Pedaleure bei wechselnden Wetterverhältnissen auf 3 Tagesetappen insgesamt 6 Pässe. Das „Highlight“ war dabei unstrittig die sog. „Sella-Ronda“, welche für einen ambitionierten Radsportler ein absolutes „Muss“ darstellt. Dieser Berg-Parcours schließt die aus dem Giro bekannten legendären Pässe Campalongo, Pordoij, Sella und Grödner Joch mit ein. Auf dieser Tagestour wurden 75 km und 2.115 Höhenmeter erfolgreich zurückgelegt. Dabei wurde auf dem Sellajoch auf einer Höhe von 2.244 Metern bei Außentemperaturen von kühlen 9 Grad Celsius das „Dach“ der diesjährigen Alpenpassfahrt überfahren. Weiterhin bewältigten die Germanen den Valparola- und Falzaregopass.

 

Am letzten Tag blieb noch ausreichend Zeit, um auf dem Hochplateau des Piz Sorega mit seinen berühmten Wiesen und schönen Alpenflora eine Halbtageswanderung zur „Ütia de Bioch-Hütte“  auf 2.073 m  in Angriff zu nehmen. Von dort aus konnte der gigantische Rundblick vom Kreuzkofel bis zur Tofano und vom  Alpenhauptkamm im Norden bis zur  Marmolada im Süden bei inzwischen eingetretenem Sonnenschein absolut genossen werden, ehe am Abend im Hotel La Stüa in geselliger und sehr zufriedener Runde der Dolomitenaufenthalt ausklang.

 

An der 19. Alpenpassfahrt nahmen Hans-Erich und Petra Ditscheid, Andreas Feidengruber, Walter Fundis, Konrad Gehringer, Hans-Werner Lamade, Herbert Maier, Peter Mütsch, Thomas Prasse und Wolfgang Pux teil, der sich auch maßgebend um die Organisation kümmerte.                                                        

 

 

 

Jan Flor vom RSV Sulzfeld gewinnt U17 Downhill-Abfahrt in Ilmenau

4. Lauf  des UCI-German Downhill-Cup

Vom 12. - 14.08.2016 wurde in der Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau im Thüringer Wald der 4. Lauf zum iXS German Downhill-Cup ausgetragen. Am Start waren über 500 MTB-Sportler aus 15 Europäischen Ländern.  Bei besten Witterungsbedingungen wurde den zahlreich angereisten Zuschauern wieder absoluter Spitzensport geboten.

Die von allen Teilnehmern zu absolvierende Strecke hatte eine Länge von 1.500 m und einen Höhenunterschied von 220 m. Charakteristisch für diesen Parcours sind die zahlreichen Sprünge sowie der spektakuläre Zieleinlauf auf dem Aufsprunghang einer Skischanze. Jan Flor vom Radsportverein Sulzfeld ging entsprechend seinem Alter und Einstufung als Lizenzfahrer in der Klasse Pro Youth U 17 an den Start. Bei dem am Samstag ausgetragene Qualifikationslauf (Seeding Run) landete der RSV-ler noch auf Rang 2 mit einem Rückstand von 0,9 Sekunden.

Beim Finallauf am Sonntag ging Jan voll konzentriert auf die Strecke, erwischte mit einer optimal gewählten Fahrspur einen fehlerfreien Lauf und distanzierte nach dem letzten Rennen in Tabarz erneut die gesamte Downhill-Elite in seinem Klassement. Dabei überfuhr er  die Ziellinie in einer Zeit von 2:12:432 Minuten. Mika Hopp folgte mit einem Abstand von 0,639 Sekunden und Simon Maurer mit 2,828 Sekunden. Mit dieser herausragenden Leistung geht Jan Flor auch als Topfavorit in die nächsten Rennen in der Schweiz und in Österreich.

 

Spende der Volksbank Bruchsal-Bretten

 

Vor kurzem hat der Radsportverein von der Volksbank Bruchsal-Bretten Filiale Sulzfeld aus dem Gewinnspartopf eine Spende in Höhe von 500 EUR erhalten. Die Scheckübergabe nahm der  Filialleiter, Herrn Ulrich Fischer, persönlich vor. Dafür nochmals ein ausgesprochenes Dankeschön an die Bank. Der RSV wird diese Spende für die weitere Förderung des Jugendbereichs verwenden.

 

Etappenfahrt am 13./14.08.2016 in die Südpfalz

 

 

Auch dieses Jahr plant die Rennradabteilung eine 2-tägige Etappenfahrt. Konrad Gehringer wird wieder in bewährter Manier die Planung und Organisation übernehmen. Dieses Mal geht es am 13./14.08.2016 in die Südpfalz u.a. durch das Dahner Felsenland und das Elsass. Die Tagesabschnitte weisen jeweils rd. 125 km und 800 hm auf. Die Interessenten werden darum gebeten, den Termin bereits jetzt vorzumerken.

 

 

 

3. LBS-Cup MTB in Waibstadt

Am vergangenen Sonntag fand das 3. Mountainbike LBS-Cup Rennen statt. Austragungsort war Waibstadt im dortigen Bikepark. Zu Beginn standen für die Rennklassen U11-15 ein Slalom- und Technikparcours auf dem Programm. Anhand der dort erreichten Ergebnisse wurden die Startreihenfolgen für die späteren Hauptrennen ermittelt.

In der Klasse U11 startete, unterstützt vom niegel-nagel-neuem Bike Felix Tritschler. Wie gewohnt stellte der Technikparcours für ihn keine Herausforderung dar. So konnte er sich in der vordersten Startreihe aufstellen. Auch das Rennen verlief tadellos, so musste Felix nur einem Konkurrenten aus Warmbronn den Vortritt lassen. Gratulation zum 2. Platz! 

Deutlich schwerer tat sich Jason Becker, der nach einem guten Technikergebnis aus dem Mittelfeld startete. Da ab der Klasse U13 die Startblöcke Zeit versetzt starten (d.h., die vordersten Reihen starten mit einem Vorsprung von 15 Sekunden), konnte er während des Rennens diesen Vorsprung nicht mehr aufholen. Er beendete sein Rennen mit dem 15. Platz.

Unmittelbar im Anschluss fuhr Bastian Hess. Für den Young-Star war dies erst das zweite Rennen überhaupt, das Erste also auf diesem Kurs in Waibstadt. Hochmotiviert und ebenfalls mit einem passablem Technikergebnis im Gepäck erfuhr er sich den 12. Platz.

Der Knaller des Tages lieferte Philipp Mayer, der mit einem neu eingestellten Rad in der stark umkämpften Lizenzklasse an den Start ging. Er explodierte förmlich während des Starts, schoss mit einem Grinsen im Gesicht davon und kam nach 8 Runden mit über einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten ins Ziel.

Den Abschluss eines erfolgreichen Tages bildete Jürgen Serr, der sich in der Seniorenklasse, dank konstanten Rundenzeiten, einen 4. Platz erkämpfte.

Herzlichen Glückwunsch an alle für die tollen Ergebnisse!  

 

 Deutsche Meisterschaft am Alfsee: Christin und Jürgen hervorragende Dritte im 24 Std-Mixed

 

Deutsche Meisterschaft im 24h Rennen Mountainbike

Das RSV Germania Mix-Team Christin Becker und Jürgen Serr schlugen wieder zu. Am vergangenen Samstag, den 04.06.2016, fiel der Startschuss für die 6. Deutsche Meisterschaft im 24h Rennen Mountainbike am Alfsee in Niedersachsen.

Bei Kaiserwetter und 30 Grad im Schatten  perlten  unseren Fahrer  bereits  schon vor dem Start die Schweißtropfen  von der  Stirn. Am Samstag den 04.06 um 14 Uhr fiel endlich  der Startschuss. Ab da galt es 11 Teams in Schach zu halten. Christin Becker positionierte sich vom Start an schon so gut, dass das Team bereits nach der ersten Runde auf Platz 5 lag. Gewechselt wurde dann  immer nach jeder Runde, sodass sich jeder von den beiden ca. 35 min erholen konnte. Schon bereits nach 6 gefahren Runden (entspricht ca. 3 ½ Std  Fahrzeit) und im vorderen Drittel mit dabei, wurde über mehrere Stunden ein Kampf um Platz 4. mit der ebenfalls starken Konkurrenz. geliefert. Das heiße Wetter und die Beschaffenheit des Bodens zehrten an den Kräften

Da galt es seine Reserven gut einzuteilen und taktisch klug zu fahren .Nach 5 gefahren Stunden stellte  Jürgen die Taktik auf ein 2:1 um, das heißt, von nun an fuhr Jürgen zwei und Christin eine Runde. Somit konnten sie sich einen Abstand zu Platz 5 verschaffen und sich an die Drittplatzierten langsam aber sicher ranfahren.

Um 21.15 Uhr hieß es bereits Lampen an. Die Nacht kam und die Temperaturen wurden erträglicher. An Schlaf war dennoch nicht zu denken. Runde um Runde legten Jürgen und Christin  zurück, teils sogar ohne Licht, da bei beiden Fahrern die Beleuchtung unterwegs 1x ausfiel. Trotzdem gelang es weiter Boden gut zu machen und um auf Platz 3 vorzustoßen.

Nach der harten Nachtfahrt und ohne Sturz wurden wir vorab mit einem wunderschönen Sonnenaufgang am See und einem Vogelgesang  begrüßt. Auch gab ihnen die Taktikänderung von Jürgen Recht. Sie konnten die Nacht nutzen um auf den 3. Platz vorzustoßen.  Von nun an hieß es Position zu halten und etwas Kraft zu sparen, aber dennoch die Konkurrenz im Auge zu behalten. Mit viel Geschick, fahrerisches Können, Ausdauer und einem starken Willen konnte dann auch über den Sonntagvormittag, bis zum Rennende um 14 Uhr,  der 3. Platz gehalten werden.

Nach 24 Stunden, 470 gefahren Kilometern und 6000 Hm, waren unsere zwei Extrem- Sportler stolz wie Bolle und konnten ihren hart verdienten Pokal in den Händen halten. Bis zum Sommer werden die beiden noch in Stuttgart an einem 24-Stunden-Rennen und in Diessen (am Ammersee) an der EM antreten. Um anfallende Kosten, wie z.B. Sprit, Anmeldungsgebühren, Betreuung, usw. abdecken zu können sind sie auf der Suche nach Sponsoren. Gerne können sich Interessenten bei Herrn Serr melden. Die Kontaktdaten können Sie unserer Homepage www.RSV-Sulzfeld.de entnehmen.  

 

2


RTF-Infos

Sonntag, den 10.09.2017, 9.00 Uhr Permanentenfahrt Graben-Neudorf

Am nächsten Sonntag steht die Permanentenfahrt nach Graben-Neudorf auf dem Programm. Los geht es um 9.00 Uhr auf dem Parkplatz der Voba. Wir fahren über Zaisenhausen und Flehingen Richtung Hardt. Gegen 12 Uhr werden wir wieder in Sulzfeld eintreffen.

 

Vorschau:

Sonntag, den 17.09.2017, 9.00 Uhr: Permanentenfahrt Philippsburg

Sonntag, den 24.09.2017, 8.00 Uhr: RTF Dudenhofen

 

Nachbestellung RSV-Rad-Dress

Der Radsportverein plant Nachbestellungen des aktuellen Rad-Dress (Trikot, kurze Hose, ¾-Hose, Windjacke) zum Selbstkostenpreis.

Wer daran Interesse hat, bitte bis zum 30.09.2017 bei Alexander Winter unter Angabe des Artikels der Größe bestellen.

Jeweils mittwochs um 18 Uhr – Rennradtrainingsfahrt

Auch im  August und September 2017 finden weiterhin mittwochs  rd. 2-stündige Rennradtrainingsfahrten statt. Die Ausfahrten werden von Alexander Winter geleitet. Dazu sind alle interessierten Radsportler eingeladen.

 

 


AOK-Radtreff Infos

 

 

 

AOK-Radtreff

Die Leitung liegt wieder in den Händen von Dieter Kern, ihm assistieren Walter Fundis und Heiner Häge. Alle Teilnehmer werden auch dieses Jahr darum gebeten, bei den Ausfahrten einen Helm zu tragen. Weiter wird empfohlen, eine gefüllte Trinkflasche mitzubringen.

RSV-AOK-Radtreff: Jeweils mittwochs um 17.30 Uhr (geänderte Zeit)

Zu den RSV-AOK-Radausfahrten  im August und September 2017 treffen sich alle Teilnehmer immer um 17.30 Uhr  beim Turnerheim in der Neuhöfer Straße. Die Leitung der Ausfahrt liegt in den bewährten Händen von Dieter Kern. Bitte denkt daran, bei den Ausfahrten einen Helm zu tragen und eine gefüllte Trinkflasche mitzuführen.

 

Mitteilungsblatt

Die Informationen der Mitteilungsblätter finden sie in der Veranstaltungen / Termine-Seite. Ab 2014 werden die Mitteilungsblätter auf der Homepage monatlich zusammengefasst. Zum Nachschauen "was war" finden sie die Mitteilungsblätter 2013 auf unserer Archivseite.

So finden Sie uns

von Straße
PLZ Ort  
nach Rathausplatz
75076 Sulzfeld


Christin Becker gewinnt bei Rad am Ring
mehr...

Podest für Chrissy in Schnaittach
mehr...

Aktuelle Vereinsinfos
mehr...

RTF 2017 Rund um die Ravensburg am 16.07.2017
mehr...


 Partner

IntelliOnline